OptiBeam
|
Change to: English

NEWS:

Antennenmodelle in 2017:

-> OB4-20OWA

-> OB4030x

Neue atemberaubende

Antennenmodelle in 2016:

Hoch effiziente Log Yagis

Lesen Sie hier mehr ... ->

 

40m Monobander:

-> OB3-40

Das weltbeste 80 - 10m Antennensystem

-> OB804030x + OB21-3 + OB9-2WARC

Lesen Sie hier mehr ... ->

Kopien von OptiBeam

Immer wieder kopiert, aber nie erreicht ...

Lesen Sie hier mehr ... ->

 

Immer wieder kopiert, aber nie erreicht: es gibt nur einmal OptiBeam


OptiBeam Antennentechnologien existiert seit Mai 2001.
Seit unserer Gründung haben wir elektrische und mechanische Standards gesetzt.

Mit 48 verschiedenen Antennenmodellen, vom kleinen 6m Monobander über den großen 40 - 10m Multibander bis hin zur riesigen 80m Yagi umfasst unsere Palette eine einzigartige Vielfalt an Produkten.

Unsere elektrischen Designs zeichnen sich durch extrem hohe Performance, hervorragende Strahlungsdiagramme und gute SWRs aus.

Unsere mechanischen Lösungen sind einzigartig bis hin zu brillant.
Die Liebe zum Detail hebt uns von den Mitbewerbern deutlich ab.

Wir haben elektrisch sowie mechanisch Lösungen entwickelt, die innovativ bis hin zu bahnbrechend waren, um nur einige zu nennen:

  • hoch effiziente Strahlerzelle durch „wide spaced“ Strahlerelemente, die über eine Vierkantrohrphasenleitung gekoppelt sind
  • entkoppelte 40m Elemente, die sowohl eine elektrisch unbeeinträchtigte Multiband-Yagi, die auch das 40m beinhaltet, als auch das Stocken einer 40m Yagi zusammen mit einer Multiband-Yagi auf einem Turm ermöglichen
  • 12/17m „hidden sleeve element technique“, mittels derer auch die elektrisch kritischen 12 und 17m Direktorelemente in einer Multiband-Konfiguration ohne Konflikt zusammen mit 10-15-20m Elementen betrieben werden können
  • standardisierte high Q coils für 30, 40 und 80m, die unsere für diese Bänder verkürzten Yagis dicht an full sized performance wirken lassen
  • Integration der Moxon-Technik in Multiband-Yagis und auch in Form einer zusätzlich durch high Q coils verkürzten und damit extrem kompakten 2el 40m Yagi
  • Vierkantrohr-Boomtechnik, die eine Installation der Elemente stark vereinfacht und zugleich verhindert, dass Elemente sich selbst bei stärksten Stürmen vertikal verdrehen
  • Elementbefestigung auf den Elementplattformen durch UV-stabile Hydraulikklemmen
  • hochstabile und extrem effiziente Elementrohr-Kopplung durch Inbusschrauben-Senkkopftechnik
  • Abspannung von langen 40 und 80m Elementen mittels Vierkant-Spanntürmen und besonderer Verseilungstechnik
  • vierstufiges high power Multiswitch-System, mittels dessen die wichtigsten Bereiche des 80m Bandes effektvoll abgedeckt werden.


Im Bereich Kundenberatung / Kundenservice heben wir uns maßgeblich von unseren Mitbewerbern ab durch seriöse und nicht auf Umsatz ausgerichtete Informationspolitik, durch voll umfassende Beratung sowie durch eine immer wieder gelobte extrem kurze „response time“, und das an 365 Tagen im Jahr.

Weltweit wird OptiBeam Antennentechnologien durch ein Netz von insgesamt 18 sorgsam ausgewählten Händlern repräsentiert.

In den letzten Jahren nun schießen neue Antennenfirmen wie Pilze aus dem Boden, augenscheinlich von dem Gedanken beflügelt, mit dem Bau von Antennen für den Amateurfunkbereich das große Rennen zu machen.
Dass in dieser Branche und vor allem mit dem Produkt „Antenne“ kein enormes Geld zu verdienen ist, das hat der eine oder andere bereits schmerzlich festgestellt oder wird dies sehr schnell schmerzhaft feststellen.
Was uns bei OptiBeam jedoch besonders negativ bis schon hin zu abstoßend auffällt ist die traurige Tatsache, dass aber auch nicht eine dieser Firmen eigene Kreativität an den Tag legt. Dies sind insbesondere Firmen in Italien, Spanien, Bulgarien und Russland und sogar den USA (es gibt noch weitere). Auf namentliche Benennung verzichten wir hier, der aufmerksame Marktbeobachter weiß ohnehin, welche Firmen hier gemeint sind.
 

Diese „neuen Antennenfirmen“ rühmen sich auf deren web sites und in Anzeigen mit neuen noch nie dagewesenen Entwicklungen. Aber was es letztlich ist, sind nichts anderes als von uns gestohlene mechanische Ideen bis hin zum Diebstahl kompletter elektrischer Designs, man müsste darüber lachen, wäre es nicht derart traurig.
Und natürlich kostet uns all dies Marktanteile.
Warum?
Leider deshalb, weil diese Firmen zu Dumpingpreisen an den Markt gehen, Preise, zu denen wir unsere Produkte betreffend Material und Produktionsaufwand nicht einmal herstellen können.
Und leider deshalb, weil weltweit eine zunehmende Anzahl an Funkamateuren mehr am Kaufpreis als an wirklicher elektrischer Performance, an tatsächlicher mechanische Qualität sowie an umfassender fachkompetenter Beratung interessiert zu sein scheint.

Aber machen wir uns doch bitte nichts vor.
Bei den oben beschriebenen Firmen handelt es sich um solche, die durch Verwendung von schlechteren Materialien, durch vereinfachte und weniger akkurate Produktionsprozesse, durch Einsatz von Billiglohnkräften respektive Fertigung in Billiglohnländern und letztlich durch maximal vorhandenes Halbwissen zwar ein Produkt namens Kurzwellen-Yagi an den Markt bringen, um das schnelle Geld zu machen, dies jedoch niemals ein OptiBeam sein wird !
So, wie die Physik nicht auszuhebeln ist, ist genauso wenig das Gesetz der Marktwirtschaft zu umgehen.

Der sorgsam abwägende Funkamateur-Kunde muss letztlich entscheiden, ob er Top-Performance, Spitzen-Mechanik und individuellen hochkompetenten Service zu einem angemessenen Preis oder das Schnäppchen sucht.
Will er den Porsche, den Mercedes, den BMW, den Audi oder gibt er sich mit einem Fahrrad zufrieden ?
Der gute Spruch „you get what you pay for“ trifft in dieser Angelegenheit mitten ins Schwarze.


Verfasst von

Thomas Schmenger, DF2BO
Gründer und Inhaber OptiBeam Antennentechnologien